Logo_Ku╠łgelepraxis_heller_Hintergrund
Heilpraktiker - Kosten und Preise

Kosten und Preise einer Heilpraktiker-Behandlung

Autor: Michael R├Âhr

heilpraktiker kosten

Wann haben Sie denn zuletzt Geld f├╝r Ihre Gesundheit ausgegeben?

Eine neue Brille, Zahnersatz, Nahrungserg├Ąnzungsmittel und frei verk├Ąufliche Medikamente – da kann schon eine beachtliche Summe zusammenkommen.

Sie w├Ąren wahrscheinlich nicht auf dieser Seite gelandet, wenn Sie nicht mit dem Gedanken spielen w├╝rden, zu einem Heilpraktiker oder zu einer Heilpraktikerin zu gehen.

  • Aber was kostet denn ein Besuch beim Heilpraktiker oder bei einer Heilpraktikerin?
  • K├Ânnen Sie sich das leisten?
  • Zahlt die Krankenversicherung oder m├╝ssen Sie f├╝r alles selbst aufkommen?

Seien Sie bereit f├╝r eine ganze Menge Antworten – los geht’s!

So viel geben wir f├╝r alternative medizinische Behandlungen aus

Statista-Online-Umfrage Alternative Medizin November 2016, Region: Deutschland, Anzahl der Befragten: 1063, Altersgruppe: ab 18 Jahre, Quelle: statista.com

Wir sehen, dass beinahe jeder zweite Deutsche Geld f├╝r alternative Heilmethoden ausgibt.
30% der Befragten nehmen daf├╝r mehr als 50 Euro in die Hand, 3% sogar mehr als 500 Euro – pro Jahr!

Es l├Ąsst sich aus dieser Statistik nicht ableiten, wieviel letztlich f├╝r Heilpraktiker-Behandlungen ausgegeben worden ist.

Schlie├člich wenden auch viele ├ärztinnen und ├ärzte alternative Heilmethoden an.
Au├čerdem wird nicht ersichtlich, ob die Befragten das Geld tats├Ąchlich f├╝r einen Gesundheitsdienstleister ausgegeben haben. Vieles passiert schlie├člich auch in Eigenregie.

Klartext:

Stellen Sie sich gerade die Frage, ob ein Heilpraktiker Sie für 50 Euro gesund machen kann? Ja und Nein. 

Die Heilung eines nervigen Hustens kann durchaus mit einem Budget von +/- 50 Euro kalkuliert werden.

Wenn Sie aber eine seit Jahren bestehende chronische Erkrankung haben und eine Behandlung durch einen Heilpraktiker oder einen privat abrechnenden Arzt in Erw├Ągung ziehen, dann rechnen Sie sich am besten gleich zu den 3%, die mehr als 500 Euro pro Jahr f├╝r Alternativmedizin ausgeben.

Grundlegendes:

Willk├╝r bei der Preisgestaltung?

Heilpraktiker sind genauso wie ├ärzte, Zahn├Ąrzte, Hebammen, Anw├Ąlte, K├╝nstler usw. Freiberufler. Dabei ist es v├Âllig egal, ob sie angestellt sind oder selbstst├Ąndig eine eigene Praxis f├╝hren.

Wie der Begriff „Freiberufler“ bereits sagt sind Heilpraktiker Angeh├Ârige eines freien Berufes.

Somit k├Ânnen Heilpraktiker frei ├╝ber ihr Honorar entscheiden. Die Behandlungspreise liegen also im Ermessen des Heilpraktikers. Die Gestaltung der Leistungsabrechnung ist in keinster Weise an irgendwelche Leistungs- oder Abrechnungsverzeichnisse gebunden.

Die meisten Heilpraktiker orientieren sich allerdings an einem Leistungsverzeichnis, der Geb├╝hrenordnung f├╝r Heilpraktiker, kurz: Geb├╝H aus dem Jahr 1985. Dazu gleich mehr.

Aus Gr├╝nden der Wirtschaftlichkeit und der kostendeckenden Kalkulation in einer selbstst├Ąndig gef├╝hrten Praxis sind viele Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker aber oftmals darauf angewiesen, die Honorare frei mit den Patientinnnen und Patienten zu vereinbaren.┬á

Die Preiskalkulation von 1985 hat eben nichts mehr mit heutigen Verh├Ąltnissen zu tun.

Haben Sie eigentlich Ihr Geschenk ­čÄü schon bekommen?

Ich geh dann mal zum Heilpraktiker - Wie Sie den RICHTIGEN finden und vermeiden, an einen QUACKSAlBER zu geraten

Alles, was Sie wissen m├╝ssen, BEVOR Sie zu einem Heilpraktiker gehen

Was ist ├╝berhaupt ein „Heilpraktiker“?

Kann mir ein Heilpraktiker helfen?

Kann mir ein Heilpraktiker schaden?

Die Tricks der Versicherungen

und vieles mehr…

Das E-B├╝chle bekommen Sie kostenlos in Ihr E-Mail Postfach!

Die ewige Frage: 

Zahlt das die Krankenversicherung?

Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten die Behandlung durch eine Heilpraktikerin oder einen Heilpraktiker leider nicht. Daran l├Ąsst sich derzeit nichts ├Ąndern.

Um die anfallenden Kosten bei Ihrer Versicherung geltend machen zu k├Ânnen brauchen Sie entweder eine private Krankenversicherung, eine private Zusatzversicherung oder Sie m├╝ssen beihilfeberechtigt, das hei├čt Beamter sein.

Die Heilpraktikerin oder der Heilpraktiker rechnet (meines Wissens) nie direkt mit den Versicherungen ab, wie es beispielsweise Ihr Hausarzt macht.

Stattdessen erhalten Sie eine Rechnung, die Sie begleichen m├╝ssen. Diese k├Ânnen Sie dann bei Ihrer jeweiligen Versicherung einreichen, um den Betrag erstattet zu bekommen.

Beachten Sie bitte auch, dass rezeptpflichtige Medikamente, Nahrungserg├Ąnzungsmittel oder sonstiges ebenfalls privat von Ihnen bezahlt werden m├╝ssen.

Die eine oder andere private Krankenkasse oder Beihilfestelle wird Ihnen aber f├╝r bestimmte Medikamente Erstattungen gew├Ąhrleisten.

Beihilfe f├╝r Beamte

Beamte sind beihilfeberechtigt. Das bedeutet vereinfacht, dass die L├Ąnder und der Bund daf├╝r Sorge tragen, dass ihre Angestellten eine gute Versorgung im Krankheitsfall genie├čen k├Ânnen.

Die Beihilfe ├╝bernimmt in der Regel zwischen 50 und 70% der anfallenden Behandlungskosten. Dies gilt sowohl f├╝r Zahnersatz und Sehhilfen, aber auch f├╝r die Behandlung durch einen Heilpraktiker oder eine Heilpraktikerin.

Die Differenz wird normalerweise von einer privaten Krankenversicherung ├╝bernommen, sodass Beamte in aller Regel nichts f├╝r eine Heilpraktikerbehandlung bezahlen m├╝ssen.

Klartext:

Eine Rechnungsstellung entspricht einem privaten Rechtsverh├Ąltnis zwischen Ihnen als Patient und dem Heilpraktiker.

Es ist daf├╝r ohne Belang, ob, wann und in welcher H├Âhe eine Privatkasse den Erstattungsanspr├╝chen gen├╝gt.

Wichtig: Sie haben also die Rechnung zu begleichen, unabh├Ąngig davon, was Sie von Ihrer Versicherung oder Beihilfestelle erstattet bekommen.

Als n├Ąchstes werden wir mal ├╝ber Abrechnungen, Leistungsziffern und so weiter quatschen. Diese Dinge sind n├Ąmlich richtig wichtig, wenn Sie Ihre Heilpraktiker-Rechnung bei Ihrer Versicherung einreichen wollen.

Wenn Sie also vorhaben, Ihre Heilpraktiker-Rechnung bei einer Versicherung einzureichen, dann geht’s jetzt weiter.

Wie ich weiter oben bereits erw├Ąhnt habe, orientieren sich die meisten Heilpraktiker am Geb├╝hrenverzeichnis f├╝r Heilpraktiker.

Wir werden uns jetzt die so genannte Geb├╝H mal genauer anschauen.

Geb├╝hrenordnung f├╝r Heilpraktiker, kurz: Geb├╝H

Die Geb├╝hrenordnung f├╝r Heilpraktiker wurde im Jahr 1985 eingef├╝hrt.

Niedergelasse Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker wurden damals nach ihren jeweiligen Honorars├Ątzen befragt.

Auf der Basis der Auswertungsergebnisse dieser Umfrage ist ein Verzeichnis erstellt worden, nach dem noch heute – also fast vierzig Jahre sp├Ąter – abgerechnet wird. Damals gab es noch die Deutsche Mark!

Heilpraktiker.org hat die Geb├╝H freundlicherweise als pdf-Datei zum Download zur Verf├╝gung gestellt.

Laden Sie die Geb├╝H hier einfach mal runter!

Heilpraktiker Preise Download Gebu╠łH

Heruntergeladen?

Sehr gut. Dann k├Ânnen wir mal kurz dar├╝ber quatschen.

Fast geschenkt – nur zwischen 15,40 und 41 Euro?


Zwischen 15,40 Euro und 41 Euro f├╝r die „Durchf├╝hrung des vollst├Ąndigen Krankenexamens mit Repertorisation nach den Regeln der klassischen Hom├Âopathie…“

Zwischen 15 und 41 Euro Umsatz f├╝r gerade mal drei Stunden Arbeit! F├╝r die Erhebung der KOMPLETTEN Geschichte eines kranken Menschen!

Klar, diese Leistung ist f├╝r eine Dauer von 30 Minuten angesetzt.

Jedoch ist kein Heilpraktiker und kein Arzt dazu in der Lage, die „Durchf├╝hrung des vollst├Ąndigen Krankenexamens mit Repertorisation nach den Regeln der klassischen Hom├Âopathie“ in 30 Minuten zu bewerkstelligen.

Sie merken bestimmt, worauf ich hinaus will:

Wenn eine Heilpraktikerin oder ein Heilpraktiker wirtschaftlich arbeiten und mit den Praxiseinnahmen den Lebensunterhalt sichern will, ist es kaum m├Âglich, ausschlie├člich nach der Geb├╝H abzurechnen.

Dies gilt insbesondere f├╝r den Bereich der Klassischen Hom├Âopathie, wo die Erhebung der kompletten Krankengeschichte die Basis der Behandlung darstellt, zumindest bei chronischen Erkrankungen.

Weitere Leistungsverzeichnisse

Es gibt noch weitere M├Âglichkeiten f├╝r Heilpraktiker, ihre Rechnungen nach Leistungsziffern zu gliedern und abzurechnen:

Hufeland-Verzeichnis

Hier handelt es sich nicht um eine Geb├╝hrenordnung, sondern ausschlie├člich um ein Verzeichnis, das den Versicherungen dazu dienen soll, ob die abzurechnende Methode generell eine anerkannte Heilmethode ist.

Das Hufeland-Verzeichnis ist eine Art Orientierungshilfe, um die Erstattungsf├Ąhigkeit ├╝berhaupt zu beurteilen.

Gebührenordnung für Ärzte GOÄ

Wenn Sie noch mehr Lust auf Leistungsverzeichnisse haben, k├Ânnen Sie sich hier mal die GO├ä anschauen. Hier k├Ânnen Sie dann sehen, was beispielsweise Ihr Hausarzt an Ihnen verdient.

Vertrags├Ąrzte (Kassen├Ąrzte) d├╝rfen ihre Rechnungen direkt mit den Krankenkassen abrechnen. Die Rechnungsstellung erfolgt nach der GO├ä, das hei├čt, die Rechnungen enthalten die jeweiligen Leistungsziffern. Allerdings bekommen Sie die Rechnung in der Regel nicht zu sehen.

Privat├Ąrzte behandeln nur Selbstzahler und Privatpatienten. Vereinfacht gesagt machen Heilpraktiker das gleich.

Wenn Sie beispielsweise eine ├Ąrztliche Leistung haben wollen, die von Ihrer Krankenkasse nicht ├╝bernommen wird, m├╝ssen Sie diese Leistung selbst bezahlen. Hierzu z├Ąhlen z. B. hochwertiger Zahnersatz, Sch├Ânheitsoperationen oder ├ähnliches.

Heilpraktiker dürfen auch nach der Gebührenordnung für Ärzte abrechnen.

Leistungsverzeichnis Klassische Hom├Âopathie LVKH

Wie weiter oben bereits erl├Ąutert, wird eine hom├Âopathische Behandlung durch die Geb├╝H nur unzureichend abgebildet. Ein Heilpraktiker, der nach den Regeln der Klassischen Hom├Âopathie arbeitet, hat es also sehr schwer, nach Geb├╝H abzurechnen und gleichzeitig angemessen honoriert zu werden.

Aus diesem Grund hat sich der Verband Klassischer Hom├Âopathen Deutschlands vor mehr als 10 Jahren an der Erstellung eines neuen Leistungsverzeichnisses beteiligt.

Das Ziel war, „f├╝r Patienten, Therapeuten und Kostentr├Ąger eine Orientierung ├╝ber Hom├Âopathie-├╝bliche Leistungen, Behandlungsabl├Ąufe und zu erwartende Kosten zu geben und somit eine Transparenz f├╝r eine gesicherte Erstattung zu erm├Âglichen.“

Wer braucht schon eine Geb├╝hrenordnung?


Haben Sie als Patient eigentlich Interesse daran, aus welchen Leistungspositionen sich die Rechnung zusammenstellt? Brauchen Sie Auflistungen von Abrechnungsziffern?

Eine typische Heilpraktiker-Rechnung beinhaltet in etwa folgendes:

Sie haben mit Ihrer Heilpraktikerin oder Ihrem Heilpraktiker telefoniert?

  • Geb├╝H Ziff. 5:
    Beratung, auch mittels Fernsprecher, gegebenenfalls einschlie├člich einer kurzen Untersuchung kostet zwischen 8,20 bis 20,50 Euro.

Hat man Sie tats├Ąchlich „eingehend beraten?“ Also so derma├čen eingehend, dass das gew├Âhnliche Ma├č ├╝berstiegen ist?

  • Geb├╝H Ziff. 4:
    Eingehende Beratung, die das gew├Âhnliche Ma├č ├╝bersteigt, von mindestens 10 Minuten Dauer, gegebenenfalls einschlie├člich einer Untersuchung kostet zwischen 16,40 und 22 Euro.

Oder hatten Sie vielleicht sogar Kontakt mit Ihrem Heilpraktiker au├čerhalb der Sprechstunde?

  • Geb├╝H Ziff. 6:
    F├╝r die gleichen Leistungen wie unter 5, jedoch au├čerhalb der normalen Sprechstundenzeit zwischen 17,00 und 24,50 Euro.

Sie sehen, jedes Telefonat oder jede E-Mail, jedes Gespr├Ąch, jede Anwendung wird Ihnen separat in Rechnung gestellt, wenn nach einem Leistungsverzeichnis abgerechnet wird.

Viele Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker rechnen nach Zeiteinheiten ab. Sie berechnen ihr Honorar nach Stunde oder angefangener Viertelstunde.

Denkbar sind nat├╝rlich auch einzelne „Leistungspakete“

Beispielsweise k├Ânnte ein Heilpraktiker ein „Heuschnupfen-Paket“ zu einem festen Preis anbieten. Dieses „Paket“ beinhaltet dann z. B. mehrere Akupunktur-Sitzungen.
Dasselbe kann ich mir bei einem „R├╝ckenschmerz-Paket“ oder ├Ąhnlichem vorstellen.

Man k├Ânnte nat├╝rlich auch eine „Behandlungs-Flatrate“ einf├╝hren.

Die Patientin oder der Patient bezahlt einen monatlichen Preis f├╝r die Behandlung.
In diesem Preis w├Ąren dann s├Ąmtliche Heilpraktiker-Leistungen inklusive.

Die Vorteile dieses Modells sind vor allem die perfekte Kostenkalkulation. Sowohl Sie als auch der Heilpraktiker w├╝ssten dabei im Voraus um die monatlichen Ausgaben bzw. Einnahmen.

Ich glaube, dass sich auch die Kommunikation verbessern w├╝rde, wenn nicht jedes kurze Telefonat einzeln berechnet wird.
Au├čerdem w├╝rde dadurch einiges an Zeit f├╝r die Heilpraktikerin oder den Heilpraktiker eingespart. Schlie├člich w├╝rde das aufw├Ąndige Schreiben von Rechnungen entfallen.

Die Frage w├Ąre nat├╝rlich, wie die Kostentr├Ąger mit einem Heuschnupfen-Paket oder einem Heilpraktiker-Abo umgehen w├╝rden.

Klartext:

Das ganze Ziffern- und Abrechnungszeugs spielt erst dann eine Rolle, wenn Sie die Heilpraktiker-Rechnung bei Ihrer Versicherung einreichen und eine Kostenerstattung anstreben.

Wichtig:
Kl├Ąren Sie im Vorfeld ab, wie sich die Rechnung zusammensetzen wird!

Kosten oder Investition?

Das m├╝ssen Sie nat├╝rlich selber wissen.

Im Allgemeinen wird die Geb├╝H als angemessene Richtlinie f├╝r die Heilpraktikerkosten angenommen – wenn kein anderes Honorar vereinbart wurde.

Was bedeutet es f├╝r Sie und was ist es wert, keine Beschwerden, keine Schmerzen, Allergien usw. mehr zu haben?
Sind 50 Euro daf├╝r angemessen? Oder eher 500 oder gar 5000 Euro?

Sie m├╝ssen entscheiden, was Sie f├╝r sich und Ihre Gesundheit ausgeben wollen. Oder eben nicht.

Heilpraktiker Michael U. R├Âhr

Michael U. R├Âhr
Heilpraktiker und Hom├Âopath

Michael ist ein K├╝geledreher seit 2008

Artikel teilen!

Google Bewertung
5.0
Basierend auf 11 Rezensionen
js_loader


Erfahrungen & Bewertungen zu K├╝gelepraxis