Praxis für Klassische Homöopathie

Homöopathische Grundversorgung

Behandelt werden Erwachsene und Kinder mit akuten und/oder chronischen Erkrankungen. Die Behandlung erfolgt in den meisten Fällen mit homöopathischen Arzneimitteln, wenn erforderlich auch mit Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) oder Akupunktur (zur schnellen Linderung von Schmerzen).

Die Homöopathie kann als alleinige Therapieform oder als Ergänzung zu einer schulmedizinischen Behandlung betrachtet werden. Dies erweitert die therapeutischen Möglichkeiten beträchtlich.
Die Behandlungen erfolgen sanfter, in der Regel nebenwirkungsärmer und oftmals schneller.

Akute und chronische Erkrankungen

Da die Homöopathie bei den meisten Krankheiten erfolgreich angewendet werden kann gibt es keine bestimmten Behandlungsschwerpunkte oder Spezialgebiete. Besonders bewährt hat sich eine homöopathische Behandlung bei:

  • Allergien oder sogenannten atopischen Erkrankungen wie
    Heuschnupfen
    Allergisches Athma
    Neurodermitis
    Nahrungsmittelunverträglichkeit
  • wiederkehrende Infekte wie
    Mittelohrentzündungen
    Mandelentzündungen
    ständige Erkältungen
    Nasennebenhöhlenentzündungen
    Blasenentzündungen
  • Rücken- und Gliederschmerzen
  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Wechseljahresbeschwerden wie
    Hitzewallungen
    Schlafstörungen
    kreisende Gedanken
    depressive Verstimmungen usw.
  • Menstruationsbeschwerden wie
    PMS
    zu starke Blutungen
    Ausbleiben der Regel
  • Folgen von Operationen und Unfällen
  • Folgen von Trauerfällen
    „ich habe das seit dem Tod meines Mannes.“
  • Folgen von Lebenseinschnitten wie
    Trennung vom Partner
    Scheidung der Eltern
    Verlust der Arbeitsstelle usw. auf körperlicher und seelischer Ebene
  • Erschöpfung, depressive Verstimmung, Burn Out
    durch Überlastung und Leistungsdruck in Beruf, Schule, Uni oder Familie
  • Ängste
Menü